Diskreter Versand
 
Kostenloser Rückversand (D)
 
Kauf auf Rechnung
Fragen? +49 7403 3330603
nach oben

Dessous

Dessous - die besondere Unterwäsche

Auch als Reizwäsche oder Lingerie bezeichnet wird unter dem Begriff Dessous Wäsche zusammengefasst, die vor allem erotisierend wirken soll. Neben verschiedenen Schnitten spielen auch die verwendeten Materialien und Farben wichtige Rollen. Beispielsweise gelten Samt und Seide, aber vor allem hauchzarte Spitzen oder Lycra, als reizvoll, wenn sie zu den unterschiedlichsten Dessous verarbeitet werden. Natürlich sind die Geschmäcker so verschieden wie Menschen selbst, was für die eine Person anregend ist, kann die andere als zu direkt oder plump auffassen. Gilt zum Beispiel Schwarz für Dessous als etwas verrucht, kann im Zusammenspiel mit rot diese Wirkung noch verstärkt werden: Diese Kombination wird gleichgesetzt mit sexueller Freizügigkeit. Nicht zu verachten sind aber weiße Dessous, die insbesondere auf leicht gebräunter Haut einen wundervollen Effekt bewirken. Die an zarte Unschuld erinnernde Wäsche übt dabei einen ganz eigenen Zauber aus. Die Kreativität der Designer bringt immer wieder Dessous auf den Markt, die in ihrer Vielfalt, in ihrer Raffinesse und in den Materialien jede Vorliebe bedienen. Über BH und Slip hinaus können ebenso Negligés oder kurze Kleider, Korsagen und Strümpfe gezählt werden. Aber auch für die Herren gibt es Dessous, neben aufreizenden Slips gehören Oberteile aus den unterschiedlichsten Materialien, bis hin zu Leder wird verarbeitet, zum Sortiment.

Mehr als reine Funktionalität - Dessous regen die Sinne an

Der Bezug auf das Frankreich des 19. Jahrhunderts lässt sich nicht leugnen, nicht umsonst werden französische Bezeichnungen verwendet. Natürlich haben heutige Dessous nichts mehr mit den voluminösen Wäschestücken zu tun, die die Damen damals trugen: Mieder oder Korsagen, aus denen das feine Hemd hervor lugte und die Brust mehr oder weniger bedeckte und an denen die Strumpfhalter angebracht waren. Die Unterhosen fielen deutlich größer aus, meist waren sie mit dem Hemd kombiniert. Erst in den 1960-er Jahren entwickelte sich sukzessive eine reizvollere Unterwäsche, die Sexualität musste erst als eine vollkommen natürliche Angelegenheit anerkannt werden. Im Vergleich zu den heutigen Dessous hatten unsere Vorfahrinnen noch mit wahren Ungetümen zu kämpfen. Auch bei den Herren lässt sich an der Entwicklung der Unterwäsche ein geändertes Körperbewusstsein erkennen: Die berühmt-berüchtigten Unterhosen mit Eingriff sind ansprechenden Slips, die die körperlichen Vorzüge perfekt zur Geltung bringen, gewichen. Einige Dessous lassen sich unkompliziert auch während des Geschlechtsverkehrs tragen, schließlich soll die Sexualität angeregt und ausgelebt werden. Je bewusster sich die Menschen ihrer Neigungen und Vorlieben werden, desto mehr gehen die Dessous darauf ein: Lack, Leder und Nieten gehören ebenso dazu wie Spitze, Lycra und Seide - und jede Menge Accessoires.

Tags: Dessous, Lexikon
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.